AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma IDe flor Blumiges aus Meisterhand

§ 1 Allgemeines
1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Firma IDe flor Blumiges aus Meisterhand und dem Besteller gelten ausschließlich folgende Vertragsbedingungen. Davon abweichende Bedingungen des Bestellers erkennt die Firma IDe flor blumiges aus Meisterhand nicht an, es sei denn, das sie ihrer Geltung ausdrücklich zugestimmt hätte.
2. Da unsere Werkstücke höchst individuelle Produkte sind, sind alle Farb-, Form- und Größenangaben und sowie die bildlichen Darstellungen in unseren Katalogen, Prospekten und sonstigen Werbemittel nur als beispielhaft zu verstehen.

§ 2 Vertragsabschluss
1. Der Vertragsabschluss unter Einschluss dieser AGB`s zwischen dem Besteller und IDe flor Blumiges aus Meisterhand kommt dadurch zustande, dass der Besteller die von ihm aus unserem bereitgestellten Werbemitteln ausgesuchten Werkstücke oder Sonderanfertigung-, auf Messen beauftragt oder per Fax – Telefon oder Internet an IDe flor blumiges aus Meisterhand übermittelt und diese dann durch eine E-Mail oder Fax bestätigt.
2. IDe flor Blumiges aus Meisterhand behält sich die Annahme eines Auftrages insbesondere für den Fall vor, dass – sich aufgrund der Angaben des Bestellers oder aufgrund eines nicht vertragstreuem Verhalten des Bestellers, das der Besteller seine vertraglichen Verpflichtungen nicht ordnungsgemäß erfüllen wird; oder – auf unseren Werbemitteln Schreib-, Druck- oder Rechenfehler enthalten sind, die Grundlage des Auftrags des Bestellers sind.

§ 3 Lieferung
1. Sofern nicht anders vereinbart, erfolgt die Lieferung an die vom Besteller angegebene Lieferadresse.
2. Die anfallenden Versand- und Verpackungskosten werden dem Besteller mit der Auftragsbestätigung der IDe flor Blumiges aus Meisterhand mitgeteilt. Der Versandweg wird von IDe flor Blumiges aus Meisterhand bestimmt. Unvorhergesehene Lieferungshindernisse, die außerhalb des Einflusses von IDe flor Blumiges aus Meisterhand liegen, berechtigen IDe flor Blumiges aus Meisterhand, die Lieferfrist angemessen zu verlängern. Dies gilt auch, wenn die Lieferhindernisse bei den Unterlieferanten von IDe flor Blumiges aus Meisterhand eintreten.
3. IDe flor ist zu Teillieferungen berechtigt. Hierdurch entstehende Mehrkosten werden dem Besteller nicht in Rechnung gestellt.
4. Für den Fall, dass aufgrund fehlerhafter Angaben des Bestellers Werkstücke nicht der erwarteten Bestellung entsprechen, behält sich IDe flor Blumiges aus Meisterhand vor, den Kaufpreis trotzdem in Rechnung zu stellen.

§4 Zahlungsbedingungen, Eigentumsvorbehalt
1. Sofern nicht anders vereinbart, ist der Kaufpreis sowie die ausgewiesenen Versandkosten und Verpackungs- kosten ohne Abzug von Skonto zu Zahlen.
2. Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum von IDe flor
Blumiges aus Meisterhand.
3. Die Aufrechnung durch den Besteller ist nur Zulässig, wenn seine Forderung unbestritten oder rechtskräftig festgestellt ist.
4. Bestellungen außerhalb der Bundesrepublik Deutschland werden von IDe flor blumiges aus Meisterhand nur gegen Vorkasse versendet, anhand der Auftragsbestätigung ist diese im Voraus vom Besteller zu begleichen.

§5 Gewährleistung und Haftung
1. Liegt bei Gefahrübergang ein Mangel des Liefergegenstandes vor, kann der Besteller Nacherfüllung entweder durch Mängelbeseitigung oder durch Ersatzlieferung verlangen. Ist die vom Besteller gewählte Art der Nacherfüllung unverhältnismäßig, so kann der
Verkäufer die jeweils andere Art der Nacherfüllung wählen. Ist auch diese
Unverhältnismäßig oder ist der Verkäufer nicht in der Lage oder verzögert sich diese
über angemessene Fristen hinaus oder schlägt die Nacherfüllung in sonstiger Weise fehl, ist der Besteller nach seiner Wahl berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten oder eine Minderung des Kaufpreises zu verlangen.
2. Eine darüber hinausgehende Haftung des Verkäufers ist – ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs – ausgeschlossen, soweit sie nur auf leichter Fahrlässigkeit beruht.
3. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht für den Fall der Verletzung einer vertragswesent- lichen Pflicht. Bei einer Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht ist die Haftung jedoch auf den typischerweise voraussehbaren Schaden begrenzt.

§6 Sonstiges
1. Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN- Kaufrechts.
2. Für sonstigen und zukünftigen Ansprüche aus der Geschäftsverbindung mit Vollkaufleuten einschließlich Scheck- oder Rechnungsforderungen ist ausschließlicher Gerichtsstand der Sitz IDe flor Blumiges aus Meisterhand in Eußerthal, (zuständiges Gericht Amtsgericht Landau). Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Käufer keinen allgemeinen Gerichtsstand in Inland hat, nach Vertragsabschluss seinen Wohnort oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Inland verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

Zuletzt angesehen